18.02.2018

 

AHHHhhh... was eine Woche!

 

HOLA... wie ihr bei Insta vielleicht gesehen habt, ist unser Berti in der letzten Woche stehen geblieben ... da ging nichts mehr. Leider. Mies. Doofes Gefühl. Ehrlich. 30 Kilometer entfernt von Zuhause und unserem Schrauberplatz.

 

Klar, wenigstens nicht in Norwegen, Finnland oder sonst wo weit weg entfernt. Doch für uns zwei Anti-Abenteur-Outdoor-Experten war das jetzt schon eine mächtige Hürde: Einen 2 Tonnen T4 tagsüber aus der Großstadt A wieder Nachhause in Großstadt B zubringen. Wir saßen also fest, es stellte sich auch schnell heraus, dass eine Reparatur vor Ort nicht möglich war. Was nun?

 

Nach verzweifeltem Hilferuf beim Schrauberfreund kam dieser direkt vorbei – wobei er ja auch nicht auf Abruf um die Ecke bereit saß, sondern auch erst seine Zeit zur Anreise brauchte. Gemeinsam verhärtete sich nun das schlechte Gefühl, dass wir vor Ort nichts machen konnten: Ein Teil der Motoraufhängung war defekt. Also suchten wir jetzt nach einem Weg unseren Berti Nachhause zu holen. Mhhhh.. jetzt ging das große Grübeln erst richtig los: Wer hat ein Fahrzeug, mit dem er uns ziehen kann? Wer hat eine Abschleppstange? Wer hat jetzt/ heute Zeit? Wer traut es sich zu ein 2 Tonnen-Fahrzeug mit 1,5m-Abschleppstange zu ziehen, an dessen Steuer zwei T4-Anfänger saßen? Oh man.. das war wirklich verrückt! Man denkt ja auch zuerst an den ADAC, doch die wollten uns ohne Zusatzkosten nur zur nächsten Werkstatt bringen… mhhh… das hätte es ja jetzt auch nicht besser gemacht. Oh man.. das war so crazy! So ein Gefühl zwischen Hilflosigkeit, Angst, Ahnungslosigkeit … ach, einfach mies!

 

So 7-8h später, ca. gegen 21-22 Uhr haben wir dann tatsächlich alles zusammen gehabt und jemanden gefunden, der es sich zutraute uns zu ziehen! WOW..! GEIL! Die Hoffnung kam wieder! Dann hieß es jedoch erstmal weiter warten, da alles (auch das Zugfahrzeug) erst noch geholt werden und zum Berti gebracht werden musste, der bis in die Nacht hinein fröhlich weiter vor sich her blinkte (Warnblinklichtanlage) :-)

 

 

Dann tragen wir gegen 23 Uhr tatsächlich alle gemeinsam am fröhlich blinkenden Berti ein und joaaa.. los gings: Zugfahrzeug positioniert, Abschleppstange dran und einen Konvoi aus 3 Fahrzeugen gebildet (Zugfahrzeug, fröhlich blinkender Berti, Begleitfahrzeug), Navigationsgerät auf mitohne Autobahn gestellt und die 54-Minuten-Route in Angriff genommen. BOAHHHhh… war das kalt im Berti, wir konnten ja den Motor nicht starten. Unfassbar! Unterwegs fuhr dann selbst noch die Polizei an uns vorbei und alle nur so innerlich „BITTE HALTET UNS JETZT NICHT AN, wir sind so schon nervös genug! Bitte! Bitte!“. Und tatsächlich … gegen 0 Uhr irgendwas kamen wir an unserem Ziel an. Alles heile (halt bis auf den Berti). Die Straßen waren dank der Uhrzeit und bis auf die Polizei glücklicherweise frei, wodurch wir super Platz hatten, da ja die Abschleppstange bei dem Zugfahrzeug links und beim Berti auch noch rechts einzuhängen war, war die freie Bahn ganz hilfreich.

 

Oh man.. das war so abgefahren! Nachdem wir den Berti dann sicher geparkt haben, konnten wir so langsam auch den Heimweg in Richtung Bett antreten … ich glaub so gegen 0:30-1 Uhr so. WOW!

 

Ok.. da stand der Berti dann also. Jetzt hieß es sich am Wochenende nochmal einen genaueren Blick zu verschaffen und wenn möglich auch direkt zu reparieren. Dank Sarahs Dad, der die Tage über sich schonmal ein Bild machen konnte, hat das dann unfassbarerweise sogar wirklich geklappt. Also haben wir die defekte Aufhängung mit einem Neuteil ersetzt und joaaa… geil! Der Berti lief tatsächlich sofort wieder! CRAZY! Geil! Uns fiel ein riesen Stein vom Herzen! Überglücklich! Grandios! Ein MEGA Gefühl! Wie wenn man einen Freund ewig lange nicht mehr gesehen hat und er plötzlich vor einem steht! WOW!

 

Doch Moment! An dieser Stelle müssen wir nochmal ein RIESEN DANK an unseren Kumpel Martin aussprechen, der uns mitten in der Nacht 30 Kilometer durch 3 Großstädte abgeschleppt hat! Und natürlich auch hier nochmal ein RIESEN DANK an Thomas, Sarahs Dad, der uns mit seinem Knowhow immer zur Seite steht! IHR SEID DIE ALLERBESTEN!!! :-*

 

Und mit diesem echten Happy End verabschieden wir uns in den Abend und wünschen euch morgen einen guten Start in die neue Woche!

 

Viele Grüße

 

Sarah, Berti & Tim